Aktuelles

Bericht Hilfsarbeit im Lebanon

09.02.2014 Bild zur Newsmeldung Die Flüchtlings Kamps im Buqaa Valley und Al Marj- Jarahiya im Libanon, erfordern noch sehr viel Arbeit und Unterstützung. Sie werden hauptsächlich von privaten Initiativen und Spendern finanziert, die auch unsere Arbeit finanzierten.

Unsere Arbeit hat sich zunächst auf vier Kamps konzentriert. Es gibt noch viele weitere Kamps in der Gegend, die auch dringende Unterstützung benötigen.

Die ungefähre Anzahl der Flüchtlinge in diesen Kamps beläuft sich auf ca. 1050 Personen. Folgende Namen der Kamps und Angaben der Flüchtlingsanzahl; sind von den Freiwilligen angegeben, die sich „Syrische Augen“ nennen…und uns vor Ort behilflich waren…

So befinden sich im
- "Grossen Kamp" 94 Familien,
- "Fluss Kamp" 21 Familien,
- "Kamp 11 " 26 Familien
- " Kamp 21" 34 Familien

Jede Familie hat im Durchschnitt 5-6 Kinder. Wovon alleine 221 Kleinkinder unter drei Jahre alt sind.
Davon wiederum :
- 45 im Alter von drei
- 54 im Alter von zwei Jahren
- 65 im Alter von einem Jahr,
- Und 23 im Alter von ein-drei Monaten.

Bildergalerie

Bild zur NewsmeldungBild zur NewsmeldungBild zur NewsmeldungBild zur NewsmeldungBild zur Newsmeldung

Nach Besichtigung der Kamps haben wir zunächst damit begonnen, das Notwendigste zu besorgen.

Angefangen haben wir mit Heranfahren von Kies auf Lastwagen, um den Boden der sich bei Schnee und Regen sehr schnell in Matsch verwandelt, begehbarer zu machen. Außerdem haben wir mit dem Kies die Plastikplanen der Zelte von außen beschwert und somit wasserdichter bzw. -sicherer gemacht, damit die Zelte besser abschließen, und kein Wasser oder andere Flüssigkeit mehr eindringen kann.

Kostenpunkt pro LKW…waren … 2500 Dollar …Ermöglicht wurden 10 LKW.

Dann haben wir: 70 Holzöfen (verschiedene Modelle) zu unterschiedlichen Preisen gekauft. Kaufpreis pro Stück: Zwischen 50-80 $.. Auf diesen Öfen kann man auch kleinere Mahlzeiten kochen.. Und an den Öfen, bringen die Flüchtlinge kleinere Stangen an, um daran ihre Wäsche zu trocknen.
Dazu besorgten wir: 4 kleine Laster mit Brennholz…pro Laster: 500$.

Besorgt und verteilt wurden:
- 234 Esspakete Pro Paket zu 40 $ .
- Milch
- 500 Matratzen…Pro Stück zu 14 $
- Windeln und Damenbinden für 3300 $
... Was für ungefähr 1 Woche reichen wird.
Dabei sind auch einige Windeln für Ältere bzw. Behinderte.. und auch für die Fälle, wo traumatisierte Kindern ihren Urin nachts nicht mehr halten können;

Habe einen Arzt zu den Kamps genommen. Und es war dies das erste Mal, dass überhaupt ein Arzt die Kamps besuchte.

Dort zeigten sich uns Krankheitsbilder wie:
- Unversorgte Splitterverletzen,
- Zustand nach Verbrennungen
- Hepatitis,
- Hautkrankheiten wie z.B. Krätze
, und dann die hohe Anzahl an unbehandelten chronisch Erkrankten, die nicht an ihre notwendige Medizin kommen, da sie ihre Medizin nicht mehr bezahlen können.

Schmerzpatienten, Asthmakranke, Herzkranke, Krebskranke, davon z.B. .. zwei Kinder mit Blutkrebs.

Ein zwölfjähriger Junge, mit starken Verbrennungen an beiden Beinen, war seit zwei Monaten ohne medizinische Versorgung und Behandlung…Wir haben ihn in ärztliche Behandlung gebracht wo er notversorgt wurde und schmerzstillende Medizin erhielt. Der Junge bedarf nun einer langwierigen aber dringend notwendigen Anschluss Behandlung, mit mindestens zwei weiteren Operationen, um überhaupt irgendwann wieder gehen zu können.

Geplante Projekte in dem Kamp:
Es wird dringend eine Krankenstation benötigt…Ambulanz…In der nicht nur erste Hilfe, sondern auch Beratung und Aufklärung stattfinden kann…wie z.B. zur Geburtenkontrolle.
Ebenso geplant ist ein Schul- und Lehr-Zelt, geteilt in 4 Klassen. Denn kaum können Kinder in die öffentlichen Schulen gehen, da man Schulgeld bezahlen muss.
Für die laufende Kosten; für die Projekte ….Schule und Ambulanz …. bedarf es auch einer Unterstützung aus Spenden. Diese Kamps bedürfen einer steten finanziellen Unterstützung. Da es keine Arbeitsmöglichkeiten für die Flüchtlinge gibt, sind sie für ihre tägliche Verpflegung auf Spenden angewiesen.

Auch werden dringend mehr Zelte benötigt, da in manchen Zelten bis zu zehn Personen untergebracht sind und die Zahlen der Neuankommenden täglich ansteigen. Ein Zelt dieser Art, in welchem man auch aufrecht stehen kann würde 500 $ kosten. (Siehe Photo) Miete für das Land pro einzelnem Zelt 50 $ im Monat Zudem planen wir eine kleine Bäckerei die die Brotversorgung für die Kamps übernimmt.

Eine bereits vorhandene Unfall-Station in Tripoli, welche Verwundete aus Syrien behandelt bekam von uns auch eine Spende .. Und wird auch weiterhin nur aus Spenden finanziert. Ebenso in Arsal wurde, für die dort dringend benötigte Medizin, gespendet.

Innerhalb Syriens bemühen wir uns auch: Die laufenden Kosten einer Krankenstation, sowie den Ankauf äußerst wichtiger Impfstoffe, mit Spenden zu finanzieren. Gleichzeitig, uns für die notwendige Medizin, für die Betriebskosten einer Bäckerei.. mit Kostenpunkt von: 3000$ pro Monat, für die Beheizung von Schulen, sowie für die Milch- und Lebensmittel- Verteilung, zu engagieren.

Fotos von den Kamps zur Dokumentation sind beigefügt.

Liebe Grüße,
Soumaya El-Azem,
für Jasmin Hilfe in Zusammenarbeit mit DSÄ

« Zur Nachrichten-Übersicht

Mitglied werden

Mitglied werden bei Deutsch-Syrische Ärzte für humanitäre Hilfe in Syrien e.V.

Unterstützen Sie unseren Verein - werden Sie Mitglied!

» Hier mitmachen!

Unterstützen Sie uns!

Support us in our humanitary aid for the syrian people!

Das Leiden der Bevölkerung in Syrien ist groß. Sie können helfen, indem Sie die deutsch-syrischen Ärzte darin unterstützen, direkt vor Ort humanitäre Hilfe leisten zu können.

» Spenden: Mehr Infos…

Social

Facebook Sie finden uns auch bei Facebook - hier gibt es immer aktuelle Neuigkeiten und die Möglichkeit zur Interaktion und Kommunikation!

» DSÄ bei Facebook…

Ärzte aus Deutschland und SyrienKrieg in SyrienFrieden für Syrien
Facebook
Sie verwenden einen veraltenen Browser. Damit bringen Sie sich nicht nur um die Erfahrung, das Internet so zu erleben wie es von seinen Gestaltern gedacht ist, sondern gehen auch ein erhebliches Sicherheitsrisiko ein. In Ihrem Interesse empfehlen wir ein Update Ihres Browsers.
Sie verwenden den Internet Explorer in der älteren Version 7. Damit bringen Sie sich nicht nur um die Erfahrung, das Internet so zu erleben wie es von seinen Gestaltern gedacht ist, sondern gehen auch ein Sicherheitsrisiko ein. In Ihrem Interesse empfehlen wir ein Update Ihres Browsers.